Menu
Artdeco / hourglass / Im Einsatz / MAC / Maybelline / Misslyn / Yves Rocher

[Im Einsatz] #17 – Press-Sunday #44 Produkte: Maybelline, Yves Rocher, ARTDECO, Misslyn

Heute möchte ich euch die gezeigten Produkte des Press-Sunday #44 Posts genauer vorstellen. Um euch bei Interesse an einigen Produkten einen besseren Eindruck vermitteln zu können, gibt es jetzt noch ein paar davon im Einsatz zu sehen. So habt ihr auch noch eine Mini-Review dazu von mir inklusive 🙂 Vielleicht mache ich es zukünftig häufiger so.


AVON – ultra glimmerstick lip liner true red (PR Sample) / MAC – Magnetic Nude LE – Extra Dimension Blush Pleasure Model / Misslyn – Lipstick 98

Knallige rote Lippenstifte sind einfach mit Lipliner besser zu tragen. Vom letzten beautypress Event hatte ich noch den AVON glimmer stick* in der Schublade liegen und bin angetan von ihm. Deckender Auftrag und eine wirklich hervorragende Haltbarkeit. 4-5h schafft er locker. Da war der Lippenstift schon längst weg, aber der Lipliner noch immer an Ort und Stelle. Ich kann ihn euch absolut empfehlen.

Das MAC Blush stand gar nicht auf meiner Kaufliste, bis ich mit Maria im Oberpollinger vor ein paar Tagen am Counter war. Es gab noch ein paar Blushes und wir hatten uns beide für die gleichen Farben entschieden (*hier*). Blöd nur, dass Pleasure Model nur noch einmal da war. In 5 Runden Stein, Schere, Papier habe ich dann den Zuschlag bekommen. Maria hätte es sonst nicht fair gefunden, hatte ich doch angeboten ihn ihr zu überlassen. Ja, so sind wir halt 🙂 Der doch eher warme Ton passt im Gesamtbild überraschend gut zum Lippenstift und ich freue mich umso mehr ihn nun zu besitzen.

Dann hätten wir da noch den Mittelpunkt des Ganzen. Der Misslyn Lippenstift lässt sich nicht nur sehr gleichmäßig und deckend auftragen, auch hat er ein wirklich super angenehmes Tragegefühl, welches keine Lippenfältchen oder trockenen Stellen unangenehm betont. Damit kann man bei mir richtig Punkten. Dazu hält er noch 3-4h locker durch, was ihn für mich zu einer absoluten Kaufempfehlung macht.


Maybelline – COLORsensational Lipstick – 732 Brazen Beige / hourglass – extreme sheen – Nectar / ARTDECO – Blusher – 10 / Kette: Salomon Schmuck (PR Sample)

Der ARTDECO Blusher ist so wie auch die alle anderen drölfzigtausend Blushes meiner Sammlung wieder eine sichere Bank und gewohnt einfach, gleichmäßig und angenehm im Auftrag. Ich habe noch keine einzige Nuance erlebt, die ich euch nicht hätte empfehlen können. Sagt euch die Farbe also zu, dann kaufen gehen 🙂

Der Maybelline Lippenstift hat mich leider etwas enttäuscht. Auf den Lippen fühlt er sich zwar gut an, aber in der Nahaufnahme erkennt man, dass er Lippenfältchen und trockene Stellen betont. Ich habe ihn über einem farbintensiven Lipliner ausprobiert (ARTDECO aus diesem Post) und mit Lipgloss darüber. Diese Kombinationen haben mir deutlich besser gefallen, als ihn solo zu tragen. Wirkt doch irgendwie etwas blass an mir. Je nachdem welche Struktur eure Lippen haben und wie pigmentiert eure Lippen sind, entscheidet selber ob er etwas für euch wäre.


Der Nagellack Prune stammt aus der Yves Rocher Couleurs Nature Reihe und würde ich einen Braun/Rotton bezeichnen, der nach zwei Schichten sehr dunkel ausfällt und je nach Lichteinfall fast schwarz wirkt. Der Pinsel ist lang und schmal, fächert bei Auftrag allerdings gut auf und erlaubt einen gleichmäßigen und korrekten Auftrag. Für 3,99€ bei 5,5ml Inhalt empfinde ich es auch als eine angenehme Größe für einen Nagellack. Ich mag das Gefühl, dass ich zumindest eine Chance habe ihn aufzubrauchen 🙂 Wer dunkle Rottöne mag, macht mit diesem Lack absolut nicht verkehrt. Ich hatte ihn 4 Tage auf den Nägeln bevor die erste kleine Absplitterung zu erkennen war. Da meine Nägel gerade stellenweise sehr kurz sind, kann ich die Spitze nicht vernünftig versiegeln, so dass es weniger mit dem Lack als mit meinen Nägeln zu tun hat. 


Yves Rocher Kompaktpuder – 01 Teinte Universelle / Misslyn – compact blusher – tea rose Nr. 25 / Yves Rocher Grand Rouge – 34 Bordeaux

Im Press-Sunday Post hatte ich ja bereits angedeutet, dass ich beim Puder grundsätzlich sehr zufrieden bin, allerdings den enthaltenen Glitter nicht begrüße. Trotzdem wollte ich es natürlich einmal ausprobieren. Ich habe zum Auftrag den beiliegenden Pinsel verwendet, der sich überraschend gut angestellt hat, lässt man den ein oder anderen Haarverlust mal außen vor. Auf der Haut aufgetragen hatte ich eher den Eindruck, dass das Puder den Teint frischer erscheinen lässt und die Glitterpartikel gar nicht so negativ ins Gewicht fallen. Am Nasenrücken könnt ihr ungefähr erkennen was ich meine. Da in den letzten Tagen die Sonne sich ja eher selten blicken ließ, konnte ich natürlich den Sonnenlicht Test nicht machen und den Twilight Faktor prüfen (ich habe echt Angst davor 🙂 ), aber es wird bestimmt nachgeholt. Aktuell werde ich das Puder auf jeden Fall auch weiterhin verwenden, da es mir spontan nämlich überraschend gut gefallen hat.

Schmerzlich ist hier der Preis von knapp 20€. Vielleicht gibt es ja mal wieder eine 50% Aktion, aber zum Originalpreis ist es damit ja schon im High-End Bereich angesiedelt und 8g sind so viel bei einem Puder, welches man ja bei Gefallen doch recht häufig verwendet im Regelfall, so viel dann auch wieder nicht.

Beim Lippenstift hätte ich auf einen Lipliner zurückgreifen sollen, da meine Lippenkontur leider nicht unbedingte akkurat ist. Wenn man nicht zu genau hinschaut passt es allerdings 🙂 Die Farbe ist nämlich ein schönes dunkles Rot, welches man nur leicht auftupfen kann oder mit einer zweiten Schicht farblich Intensivieren kann. Das Tragegefühl empfand ich sehr angenehm und die Lippenfältchen werden ebenfalls nicht unangenehm betont. Allerdings schadet es nicht die Lippen vorher etwas von trockenen Hautschüppchen zu befreien. Es sieht bei mir nämlich irgendwie nach Farbverlauf aus 🙂 Insgesamt ein Lippenstift, welcher seine Sache gut macht und für Rotliebhaber sicherlich einen Blick wert sein könnte.

Das Misslyn Blush hat einen minimalen Nachteil. Es ist im Pfännchen etwas pudrig und nachdem man mit dem Pinsel das erste Mal über die Oberfläche geht, erkennt man eine leichte Puderschicht. Wenn man es weiß, streicht man beim zweiten Mal einfach mit dem Pinsel schräg über die Oberfläche und nimmt den losen Teil damit auf. Ich finde Farbe, Auftrag, Tragegefühl und Haltbarkeit nämlich so angenehm, dass ich diesen kleinen Nachteil nicht als großen Negativpunkt sehen würde. Von dezent bis farbintensiv kann man hier gut dosieren und Farbe aufbauen. Je nach individuellen Wunschergebnis. Es hat einen leicht satiniertes Finish, welches ich persönlich bei Blushes am meisten mag. Wem die Farbe zusagt, sollte es sich mal genauer anschauen.


03 ice skates on!

So sehr ich mich auch für diesen Lack habe begeistern wollen, ist er leider doch sehr enttäuschend für mich gewesen. Schon beim Swatchen war klar, dass er sehr flüssig und nicht unbedingt deckend war. Daher habe ich mich an meine übliche Lösung gewagt und ihn als Effekt Topper verwendet. Allerdings habe ich beim Auftrag den Eindruck gehabt, dass ich so viel Farbe im Fläschen abstreichen musste, dass für den Auftrag nicht mehr wirklich etwas übrig bleibt und man die Farbe höchstens erahnen konnte. Sobald ich etwas mehr auf dem Pinsel hatte, verlief die Farbe dann auf der Nageloberfläche. Daher sieht es stellenweise auch etwas ungleichmäßig aus. Insgesamt kein Lack den ich spontan mag und ich ärgere mich doch darüber ihn gekauft zu haben. Nachdem ich es dann zwei Tage so auf dem Nagel hatte, wurde umlackiert. Sicherlich nicht der schönste Auftrag der Welt, aber aus der Nähe hat das Elend außer mir ja keiner wirklich gesehen 🙂

Sollte jemand von euch diesen Lack ebenfalls besitzen, lasst mich wissen ob ihr schon verwendet habt. Wie habt ihr ihn aufgetragen und was haltet ihr davon?


Mich würde an dieser Stelle interessieren, wie ihr diesen kompakten Extrapost findet. Bei der Menge an Produkten, mögt ihr es lieber extra oder lieber weiterhin im Press-Sunday integriert? Ich persönlich tendiere zu Ersterem, da der Post ja ohnehin schon meist extrem lang ist 🙂
Hat etwas von den vorgestellten Produkten jetzt euer Interesse geweckt. besitzt ihr vielleicht schon etwas davon?

Facebook
Instagram
Twitter

Transparenz


4 Comments

  • Just.a.dream
    Januar 30, 2014 at 2:52 pm

    Also ich finde es gar nicht so schlecht, wenn es dafür einen extra Post gibt 🙂 Beim Press Sunday kommt ja doch immer viel auf einmal, da geht es dann schnell unter – das Ganze noch einmal gesondert zu haben, kann meiner Meinung nach nicht schaden 🙂

    Reply
  • Kathrin Schwaiger
    Januar 30, 2014 at 3:29 pm

    Ich hab den blauen Lack aus der Essence Ice Ice Baby Kollektion,hab mich auch etwas geärgert da er einfach sooo schlecht deckt und viel zu flüssig ist 😀

    Reply
  • Mareike k-k
    Januar 30, 2014 at 4:19 pm

    Der erste Lippenstift sieht super aus, wunderschöne Farbe. Der zweite, sehr helle, ist nicht so schön für Dich – da siehst Du ganz blass mit aus :-/

    Reply
  • Aline
    Februar 1, 2014 at 12:36 pm

    Vielen Dank für den Post! Den ersten Lippenstift finde ich super. Ich denke für den zweiten müsste der Teint noch ebenmäßiger sein. Das ist eben das Problem am „Nude“-Look, der sieht nur sehr gut aus, wenn man sich ganz ganz viel Make-up aufträgt. Ist nicht so mein Fall. Aber der rote Lippenstift steht dir total gut. <3

    Reply

Leave a Reply

CommentLuv badge