Menu
Astor / Catrice / Essence / Im Einsatz / IsaDora / Make Up Factory

[Im Einsatz] #21 – Make Up Factory, benefit, ASTOR, Catrice, IsaDora, Essence, hourglass

Heute möchte ich euch erneut einige neue Produkte genauer vorstellen. Ein paar davon gab es bereits kurz in verschiedenen Press-Sundays zu sehen. Um euch bei Interesse an einigen Produkten einen besseren Eindruck vermitteln zu können, gibt es jetzt noch ein paar davon im Einsatz zu sehen. Daher nun viel Spaß beim Lesen und Anschauen.


Die Make Up Factory Produkte stammen auch dem Spring 2014 Look, welchen ich euch im Press-Sunday #44 Post gezeigt hatte. Die ASTOR Mascara gab es gratis zur BB Cream dazu, welche ihr bei diesem Einkaufspost sehen konntet. Gekoppelt mit ein paar Favoriten der letzten Monate und ein paar Flops, bekommt ihr nun die Produkte in Kombination zu sehen.

 
Den Essence – GEL eye pencil waterproof – 03 urban jungle konntet ihr bereits als Teil meiner Januar Favoriten sehen und bis heute hat sich daran nichts geändert. Bereits mit der ersten Schicht erhält mein ein deckendes Ergebnis, welches den ganzen Tag an Ort und Stelle hält. Da kommen qualitativ manch High End Produkte nicht mal ansatzweise heran. Ich würde mir eine größere Farbauswahl wünschen, dann hätte ich bestimmt noch deutlich mehr davon bei mir in der Sammlung. Für kleines Geld absolut ihr Geld wert. Nur das Anspitzen ist nicht ganz so einfach. Es ist kein übliches Holz sondern Plastik und komplett ausgefüllt ist der Hohlraum ebenfalls nicht. Daher sollte man hier eher vorsichtig sein.

Als Teil der IsaDora – Ray of Light LE gab es verschiedene Nuancen der Eye Lighter Contour. 80 Limelight erschien mir spontan am interessantesten davon. Ihr könnt es beim Swatch recht gut erkennen, dass er kein deckendes und gleichmäßiges Ergebnis abliefert. Als Eyeliner geht er irgendwie unter, auf der Wasserlinie gibt er kaum Farbe ab und am unteren Wimpernkranz ist er zwar ganz nett, aber konnte mich dann doch nicht überzeugen. Ich hatte mir einfach mehr davon erhofft.

Das Catrice – All Matt plus Shine Control Powder in 010 Transparent muss ich irgendwie in der Catrice Theke lange zeit übersehen haben. All matt klang auf jeden Fall vielversprechend und hell genug ist es auch. Nur leider hält es bei mir sein Versprechen nicht. Ich mag die Textur und das Ergebnis nach dem Auftrag, aber wenn ich nach 3-4h wirklich stark glänze, dann ist es für mich kein mattierendes Puder. Einen gesund aussehenden und leicht glänzenden Teint mag ich, aber für mich hielt es einfach nicht was versprochen wurde. Da jede Haut anders ist, kann es bei euch vielleicht anders sein und tatsächlich langanhaltend mattieren.

Der Make Up Factory – Eye Shadow in 58* ist ein pastelliges Grün, dass man auf dem Lid nur sehr dezent erkennen kann. Selbst mit einem angefeuchteten ZOEVA – Smoky Shader 234 sieht man noch immer fast gar nichts auf dem Lid. Hier dürfte es sicherlich Geschmackssache sein, was man von solch einem Produkt erwartet. Frühlingsfarben sind ja oftmals eher dezent und pastellig. Eine intensive Farbabgabe habe ich nicht unbedingt erwartet, aber etwas mehr wie der Swatch hätte es für meinen Geschmack durchaus sein dürfen.

Das hourglass extreme sheen Lipgloss in Nectar war bereits Teil meiner Jahresfavoriten 2013. Auch in 2014 kam es sehr häufig zum Einsatz. Die Deckkraft ist nicht sehr hoch, man kann sie allerdings etwas schichten und auch auf den Lippen erkennen. Der vanillige Geruch ist sehr angenehm und auch das Tragegefühl mag ich sehr und es hält auch einige Stunden auf den Lippen. Der Pinsel ist jetzt nicht unbedingt mein Favorit für den Auftrag, aber ich komme damit klar. Im Regelfall trage ich erst eine dickere Schicht im inneren Bereich der Lippen auf und und betreibe dann etwas Lippenakrobatik (heißt hin und her, auf und ab 🙂 ). Danach kann ich dann noch etwas ausgleichen, wo noch Lücken sind. Für mich zurecht eines meiner meist verwendeten Lipglosse im Alltag.

Der Make Up Factory Rosy Shine Blusher in 07 ist ebenfalls Teil des Spring 2014 Looks und hatte ich im Press-Sunday Post auch mit dem ARTDECO Blush einer der letzten Sommerkollektionen verglichen. Farblich sind sie identisch, allerdings ist im direkten Vergleich das Blush von Make Up Factory etwas fester gepresst. Damit kann man die Farbabgabe etwas besser dosieren, aber einen allzu großen Unterschied konnte ich nicht erkennen. Das Muster gefällt mir allerdings hier deutlich besser, was sicherlich ebenfalls Geschmackssache sein dürfte. Zum Auftrag habe ich den real Techniques blush brush verwendet, mit dem man Blush sehr gut auftragen kann. Durch die eher festere Pressung musste ich ein paar mal mehr über die Oberfläche gehen um die Farbintensität zu erreichen, welche ich haben wollte. Wer beim Auftrag eher vorsichtig sein möchte, dürfte mit diesem Pinsel sehr gut zurecht kommen.

Den Catrice Celtica LE Multicolour Highlighter C01 Far and Beyond* hatte ich damals zum Testen bekommen. Er hatte sich großer Beliebtheit erfreut und ich hatte ihn auf vielen Blogs gesehen. Optisch ist es wirklich ein hübsches Objekt, aber für mich ist es nicht mehr als ein helles Puder mit feinen Glitterpartikeln. Genau das, was ich so überhaupt nicht mag. Und sehen konnte man davon auch nicht wirklich etwas auf den Wangen. Mit einem Highlighter (vor allem mehrfarbig), hat das in meinen Augen so gar nichts zu tun. Das war leider gar nichts nach meinem Geschmack. Nicht ohne Grund hatte er es damit in meinen Flop-Post geschafft.
Zum Auftrag habe ich den jane iredale Blush Pinsel* verwendet, den ich sehr gern für den Auftrag von Highlighter auf dem Wangenknochen verwende. Damit erwischt man nie zu viel Produkt und kann das Produkt gezielt auftragen.

Bevor es alle neuen Produkte der Frühjahrs-Sortimentsumstellung von Catrice in der Theke gab, waren einige Produkte in einem extra Aufsteller erhältlich. Die Optik sprach mich an, daher kam der Bronzer damals mit. Das Catrice Sun Glow Shimmering Bronzing Powder Medium Skin in 010 Shimmering Bronze hat leider zwei Nachteile in meinen Augen. Auch dezent aufgetragen sah er an mir aus als hätte ich einen Sonnenbrand. Es ist mir einfach etwas zu dunkel und orangestichig. Mag natürlich auch persönlicher Geschmack sein 🙂 Was mir allerdings noch wenige gefallen hat ist, dass es recht pudrig ist und goldene Glitterpartikel enthält. Keine Ahnung warum Catrice meint die auch hier zu verwenden. Absolutes No Go für mich. Damit hatte es ebenfalls seinen Platz in meinem Flop-Post verdient. Zum Auftrag habe ich den ARTDECO Rouge Pinsel verwendet, den man gern ins feste Sortiment aufnehmen darf. Ich mag diese Form und die Pinselhaare sind weich und haben den optimalen Widerstand.

Wenn eine Mascara Big und Beautiful verspricht, dann weckt sie natürlich große Hoffnungen. Leider hat sie die ASTOR – Big&Beautiful False Lash Look Volume Mascara in meinen Augen nicht erfüllt. Sicherlich fällt das Ergebnis bei jedem anders aus, aber in letzter Zeit habe ich viele bei mir besser funktionierende Mascaras gefunden, so dass sie leider meinen Anforderungen nicht gerecht wird. Das Ergebnis fällt mir doch zu natürlich aus, als dass ich sie überzeugend finden würde. Wer schon ausreichend lange und dichte Wimpern hat, für den könnte sie vielleicht etwas sein. Denn trennen und schwarz färben schafft sie. Mehr allerdings dann auch nicht bei mir.

 

Hier dann noch einmal alle Produkte zusammen im Gesicht zu sehen.


 
Diese beiden Lacke stammen aus der MANHATTAN ♥ RETRO GLAM LE, welche ich im letzten Press-Sunday vorgestellt habe. Beide Lacke sind spontan Farben, die nicht sofort Begeisterungsstürme bei mir auslösen. Allerdings wollte ich sie zumindest einmal ausprobieren. Metallische Lacke sind oftmals im Auftrag eher streifig, was hier nicht der Fall war. Die Textur ist eher flüssig, so dass nach zwei Schichten noch immer der Nagel durchschimmert. Insgesamt war der Auftrag sehr angenehm und unkompliziert. Die Haltbarkeit hatte mich positiv überrascht, da nach fast 5 Tagen keinerlei erkennbare Absplitterungen zu sehen waren. Da wollte ich dann aber was anderes sehen 🙂 Gefällen euch die Nuancen, dann holt sie euch.


Nachdem ich den Make Up Factory Lidschatten solo etwas schwach fand, wollte ich ihn mal in Kombination mit dem benefit Creaseless Cream Shadow bikini-tini ausprobieren. Diesen verwende ich gern in Kombination mit helleren metallischen Lidschatten, da sie so besser zur Geltung kommen. Einen Versuch war es zumindest auch hier wert. Die beiden Farben zusammen gefielen mir beim Swatch sehr gut, auf dem Auge sieht man dann leider den goldenen Unterton nicht mehr so stark, was ich etwas schade finde. Auch wenn ich mir noch etwas mehr Farbintensität gewünscht hätte, gefällt mir der Make Up Factory Lidschatten so um einiges besser. Ich werde ihn noch auf anderen Bases ausprobieren. Mal schauen was noch aus ihm rauszuholen ist.

 


Wie gefallen euch die vorgestellten Produkte? Etwas dabei, was ihr selber besitzt oder überlegt habt euch zu zulegen. Sind spontane Favoriten dabei, welche ihr euch genauer anschauen werdet. Solltet ihr etwas davon bereits besitzen, dann lasst mich wissen wie es euch gefällt.

Facebook
Instagram
Twitter

Transparenz


10 Comments

  • Just.a.dream
    April 14, 2014 at 4:42 pm

    Oh die Lacke aus der Retro Glam sind im Fläschchen sooo hübsch, aufgetragen gefallen sie mir aber leider nicht so 🙁 Schade!

    Reply
  • TaraFairy
    April 14, 2014 at 7:23 pm

    Schöne Produkte, von denen ich auch einige besitze.
    Übrigens spitze ich meine essence Eyeliner immer mit einem dieser kleinen Spitzer, die bei den p2 Stiften integriert sind. Dann muss man sich nicht mit dem Plastik rumplagen.

    Reply
  • Cyra
    April 14, 2014 at 7:25 pm

    Huhu,
    die Gel Eye Pencils von essence sollen – soweit mir bekannt – ne rausdrehbare Miene haben 😉
    Liebe Grüße

    Reply
  • DaniB001
    April 14, 2014 at 7:49 pm

    @CyraNur leider wird die Miene davon nicht wieder spitz 🙂 Also muss man irgendwie ja anspitzen. Sonst wird es schwer eine feine Linie zu ziehen. Zumindest für mich 🙂

    Reply
  • DaniB001
    April 14, 2014 at 7:50 pm

    @TaraFairyDas ist eine gute Idee. Mal gucken ob ich noch einen habe 🙂

    Reply
  • DaniB001
    April 14, 2014 at 7:50 pm

    @Just.a.dreamLeider hat man das sehr oft. Im seltensten Fall sehen die Farben nach dem Auftrag aus wie im Fläschchen.

    Reply
  • Sabrina Cherokee
    April 14, 2014 at 8:24 pm

    Super!! Mir gefällt deine Art ☺️

    Reply
  • Mareike k-k
    April 14, 2014 at 11:02 pm

    Süße – die Essence Stifte sind herausdrehbar – da is nix mit anspitzen 🙂

    Reply
  • DaniB001
    April 15, 2014 at 6:24 am

    @Mareike k-kDazu habe ich schon geantwortet. Die Miene muss man ja irgendwie wieder spitz bekommen 🙂 Mir ist sie sonst zu dick.

    Reply
  • Cyra
    April 16, 2014 at 7:37 pm

    @DaniB001
    Ja gut, das ist nen Argument 😉 Da fehlt ein bissel der Spitzer im Stiftende, den ja einige andere Marken mitbringen, wie bspw. die von p2.
    Ich benutz die von essence nur auf der Wasserlinie, deswegen hab ich mit der Spitze nicht so die Probleme. Mit nem Kajal schaff ichs nicht so gut, nen Lidstrich zu ziehen und greif da deswegen auf Liquid, Filz oder Gel zurück 😉

    Reply

Leave a Reply

CommentLuv badge