Menu
Aufgebraucht / Tipp

[Tipp] Tubenpresse / Tube Wringer

Wenn man tatsächlich mal ein Produkt schafft konsequent zu benutzen und es sich dabei auch noch um eine Tube handelt, kann es mitunter ganz schön schwer sein auch wirklich alles heraus zu bekommen. Vor allem diese weicheren und etwas stabileren Formen machen mir dabei das Leben etwas schwer. Wie oft habe ich da schon dran rumgedrückt und gequetscht, ohne wirklich noch etwas an Produkt heraus zu bekommen. Um diesem Frustpotential (ins Licht gehalten sah ich nämlich noch massig Produkt, welches sich weigerte heraus zu bekommen) endlich ein Ende zu bereiten, habe ich mich dazu entschlossen mich nach einer Tubenpresse bzw. Tube Wringer umzuschauen. Erfahrungsgemäß ist Amazon für solche Dinge ja immer ein guter Anlaufpunkt.

 

 

 

Entschieden habe ich mich dann für ein größeres und stabileres Objekt, welches bis zu den Haarspülungstuben alles schafft (wenn es dort auch schon etwas eng wird). Je größer die Tube, desto mehr Kraft muss man aufwenden. Metallische Tuben greifen besser und gehen leichter von der Hand. Alles andere kann mitunter etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, bis man tatsächlich genügend Drehungen geschafft hat und das Produkt heraus bekommt. Ihr seht hier gut bei meinen laure mercier tinted moisturizer und Too Faced Shadow Insurance Tuben, was am Ende dabei noch raus zu bekommen war. Bei beiden habe ich mir mit regulärem drücken und quetschen recht schwer getan. So komme ich deutlich schneller und einfacher an das verbleibende Produkt heran. Auch lassen sich Luftlöcher ziemlich gut wegbekommen und das Produkt gut nach vorne schieben. Dass noch so viel vom Eyeshadow Primer drin war, hatte ich absolut nicht vermutet und war sehr überrascht. Das ist ja noch mal ein Jahresvorrat 🙂

 


Das ganze klappt mit jeder handelsüblichen Tube, wenn eben auch manchmal etwas mehr Kraft und Ausdauer benötigt wird. Wer also öfter mal vor so eine Herausforderung steht, kann sich ja mal überlegen, ob die Anschaffung nicht eine sinnvolle Investition wäre. Es kommt zwar noch Porto dazu, aber für mich hat es sich mehr als gelohnt.

Facebook
Instagram
Twitter

Transparenz


15 Comments

  • Diana B.
    Oktober 11, 2014 at 5:14 pm

    Coole Idee! Ich schneide Tuben ja sonst immer auf, aber die Idee mit diesem Quetscher finde ich gut. Es steckt in solchen Tuben immer noch so viel Produkt drin!

    Reply
  • Lena
    Oktober 11, 2014 at 5:45 pm

    Oh, das ist ja mal ein sinniges Produkt – aber auch ganz schön groß. Eigentlich müsste es doch so kleinere Teilchen geben, so Stäbchen zum „durchfädeln“ der Tube, die man dann aufrollen kann… Aber die habe ich auch schon ewig nicht mehr gesehen. Vielleicht muss doch mal so ein Monster her 😉

    Reply
  • Frau Shopping
    Oktober 11, 2014 at 5:46 pm

    Ich schneide die Tuben einfach auf und kratze sie aus. Vorher hilft klopfen ganz gut.

    Reply
  • DaniB001
    Oktober 11, 2014 at 6:13 pm

    @Frau ShoppingNur wohin dann mit den Sachen (bei Pflegekrams). Wenn man wirklich alles rauskratzt und umfüllt ist das doch etwas Aufwand. Habe ich sonst auch immer gemacht. Vor allem wusste ich nie wie viel dann doch noch drin war und habe garantiert das falsche Döschen erwischt.

    Reply
  • DaniB001
    Oktober 11, 2014 at 6:14 pm

    @LenaDanach hatte ich damals ursprünglich auch Ausschau gehalten, aber fand nur diese Größe. Im Nachhinnein doch die bessere Wahl 🙂

    Reply
  • DaniB001
    Oktober 11, 2014 at 6:15 pm

    @Diana B.Früher habe ich auch aufgeschnitten, aber nicht immer war dann so viel drin, dass es noch genau einmal reicht. Manche Sachen trocknen auch an und dann wirds unpraktisch. Es erschreckt mich immer, was dann doch noch drin ist, egal wie viel man quetscht, schüttelt und drückt.

    Reply
  • TaraFairy
    Oktober 11, 2014 at 6:43 pm

    Sehr interessantes Tool! Ich kannte bisher nur diese schlüsselähnlichen Quetschen, die aber bei weitem nicht so effizient sind.
    Glg
    Jennifer

    Reply
  • Beauty Mango
    Oktober 11, 2014 at 7:06 pm

    Das ist ja mal cool! Ich wusste iwie gar nicht das es sowas gibt XD

    Reply
  • World of Beautys
    Oktober 11, 2014 at 8:01 pm

    Eine wirklich gute Anschaffung, ich glaube wenn man mal gegenrechnen würde, was man sonst im Jahr so an Produkt noch in die Tonne schmeißt, gleicht sich das sehr schnell wieder auf. Danke für den Tipp!

    Reply
  • Carina
    Oktober 11, 2014 at 10:45 pm

    Genialer Tipp. Ich tu mir andauernd weh, weil ich immer versuche selbst den letzten Rest aus einer Tube zu bekommen.
    Einmal wieder bin ich froh, dass ich Blogs für mich entdeckt habe, solche Dinge würde ich sonst nie erfahren.

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

    Reply
  • kanopie
    Oktober 12, 2014 at 9:14 am

    Eine wunderbare Idee ist das Gerät. Ich denke schon lange, dass was ähnliches dazu sein soll.

    Reply
  • JayJay ♥
    Oktober 12, 2014 at 9:42 am

    Gute Idee, aber ich schneid meine Tuben lieber auf und steck sie ineinander. Da ist am Boden immer noch so viel Produkt, gerade bei Cremes, wo ich noch 5 Tage lang was von hab.

    Reply
  • Lila
    Oktober 12, 2014 at 4:17 pm

    Was es nicht alles gibt…

    Reply
  • Just.a.dream
    Oktober 12, 2014 at 5:45 pm

    Ein tolles Tool 🙂 Richtig interessant, da kann man noch einmal eine Menge rausholen.

    Reply
  • JuliCosmetics
    Oktober 12, 2014 at 8:27 pm

    Das ist ja mal eine wirklich sinnvolle Erfindung 🙂 Finde ich sehr gut. Ich habe auch immer mit den Restern aus den Tuben zu kämpfen.

    LG Juli von JuliCosmetics

    Reply

Leave a Reply

CommentLuv badge