Menu
Braun / featured / Haarentfernung / Review

[REVIEW] Braun – Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer (Model: 9-961)

Ein leidliches Thema ist die Haarentfernung in mehr oder weniger regelmäßigem Abstand. Ich habe persönlich das Glück, dass ich nicht unbedingt Kategorie Bär bin und eine eher überschaubare Menge an Haaren und Dichte aufzuweisen habe. Trotzdem habe ich mich nun schon viele Jahre mit verschiedenen Möglichkeiten der Haarentfernung auseinander gesetzt und möchte euch heute etwas zu meiner favorisierten Methode erzählen und dem Gerät, welches ich schon viele Jahre dafür verwende. Sicherlich nicht das einzige Gerät, aber bei ca. 90% der Körperfläche dürfte es definitiv die Hauptarbeit erledigen.

 

 


 

Definition Wikipedia:

Unter Epilation versteht man das Verfahren zur Entfernung von Körperhaaren, wobei das Haar mitsamt der Haarwurzel entfernt wird. Im Unterschied zur Depilation wird somit nicht nur der sichtbare Teil der Haare entfernt.[1]

Die Epilation gliedert sich in dauerhafte (permanente) Verfahren, bei denen die Haarwurzel zerstört wird, und in nicht-dauerhafte Verfahren, bei denen das Haar nur ausgerissen wird, ohne die Haarwurzel zu zerstören, und nach einiger Zeit – allerdings erst nach einer längeren Zeitspanne als bei der Depilation – wieder nachwächst.

weitere Infos im entsprechenden Artikel

 


 

Wie lange schon?

Meinen ersten Epilierer dürfte ich mir Anfang 2000 zugelegt haben. Immerhin war er türkis, ansonsten aber im Vergleich zu den heutigen Versionen nicht so handlich, aber er hat seinen Zweck erfüllt. Auch heute bekommt ihr noch ältere Versionen im Handel, welche vor allem für den Einsteiger keine so große Investition darstellen, sofern man erst Mal ausprobieren möchte, ob die Epilation denn für einen persönlich etwas ist. Fakt ist, vor allem zu Beginn sollte man sich darüber bewußt sein, dass es eben durchaus weh tut. Ich erinnere mich noch an mein erstes Mal Augenbrauenzupfen zurück, wo ich in Tränen ausgebrochen bin. So ähnlich war es damals bei der ersten Epilation auch. Mit dem Schmerz muss man sich erst einmal vertraut machen und für sich entdecken, welche Körperstellen mehr oder weniger empfindlich sind. Im Winter lasse ich es gern mal etwas schleifen und haben dann zum Frühling hin auch erst mal eine Phase, wo ich mich da wieder ran tasten muss. Fakt ist, dass es definitiv zu überleben ist und ich bin ja auch nicht dran gestorben Wer super schmerzempfindlich ist, der sollte vielleicht erst mal Ausprobieren (eventuell bei einer Freundin), ob er mit dem Schmerz zurecht kommt. Ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt und empfinde ihn nach all der Zeit definitiv als viel schwächer. Man gewöhnt sich also durchaus daran und es gibt Körperstellen, welchen ich mich vor Jahren nicht mal angenähert habe und nun kein Problem mehr damit habe. Am Ende des Tages ist es wichtig zu wissen, wann, wo und wie es für einen selbst am besten funktioniert. Ich kann mir nicht mehr vorstellen darauf zu verzichten.

 

Vorbereitung

Egal wo, man ließt immer, dass man sich vorbereiten sollte. Idealerweise wird die Haut gepeelt und man beugt somit auch eingewachsenen Haaren vor. Ich persönlich epiliere im Regelfall am Abend, so dass ich mir hier auch die entsprechende Zeit dafür nehmen kann (je nachdem natürlich welche Körperstelle ich mir vornehme ). Die Haut benötigt danach auch einige Zeit sich wieder zu entspannen, daher macht es nicht einfach schnell zwischendurch, sondern nehmt euch die Zeit.

 


Produktbeschreibung:

 

 

Braun präsentiert den Silk-épil 9 SkinSpa. Der neue Maßstab für höchste Epilations-Leistung, kombiniert mit einer innovativen Sonic Peeling-Bürste. Mit seinem 40% breiteren Epilierkopf* erreicht der neue Silk-épil 9 mehr Fläche und entfernt mehr Haare in einem Zug für schnellere Epilation. Die MicroGrip Pinzetten Technologie hat Braun’s innovativste Pinzetten mit verbesserter Form und Anordnung. So werden Härchen besser erfasst, und mit einem Zug werden mehr Härchen sanft entfernt. Die Kombination dieser beiden Eigenschaften macht die Haarentfernung schneller, selbst bei kürzesten Härchen von nur 0,5 mm, die Wachs nicht greifen kann. Für bis zu 4 Wochen lang seidig glatte Haut.

Die Peeling-Bürste entfernt abgestorbene Hautschüppchen mit massierenden Mikro-Vibrationen. Das Ergebnis ist 4 mal besser als mit einem ausschließlich manuellen Peeling, Ihr Hautbild verbessert sich sichtbar.

Die kabellose Wet & Dry Anwendung ermöglicht die Benutzung in der Badewanne oder unter der Dusche für sanftere Epilation. Bei regelmäßiger Anwendung ist Epilation nahezu schmerzfrei.

 

 

 

40% breiterer Epilierkopf* für schnellere Epilation

Erfasst mehr Fläche in einem Zug für schnellere Epilation und verbesserte Schönheitspflege.

*verglichen mit anderen Braun Epilierern

 

 

 

MicroGrip Pinzetten Technologie

Durch verbesserte Form und Anordnung der Pinzetten werden mehr Härchen in einem Zug erfasst, selbst die kürzesten (0,5 mm), die Wachs nicht greifen kann.

 

Peeling-Bürste für den Körper – Verbessert sichtbar das Hautbild

Sonic Peeling-Technologie. Mehr als 3000 Mikrovibrationen pro Minute machen die Peeling-Bürste 4x effektiver als ein ausschließlich manuelles Peeling.

 

Kabellose Anwendung – kurze Ladezeiten

Epilieren Sie, wo immer und wann immer Sie wollen. Läuft bis zu 40 Minuten lang nach nur einer Stunde Ladezeit.

 

Lieferumfang:

  • Epilierer / Hauptgerät
  • Hautverfeinerungs-Aufsatz
  • Hochfrequenz Massage-Aufsatz
  • Rasieraufsatz
  • Epilieraufsatz für Gesichtshärchen
  • Hautkontakt-Aufsatz
  • Trimmer cap
  • Peeling-Bürste
  • Reinigungsbürste
  • Ladekabel
  • Bedienungsanleitung
  • Aufbewahrungsbeutel

 


 

zwei Geschwindigkeitsstufen

  • I für sanftes, langsameres Entfernen der Haare und
  • II für schnelleres, gründliches Entfernen (welches ich bevorzuge, dann ist es auch schneller vorüber )

 

Smartlight

  • geht bei Verwendung automatisch an (Stufe I oder II)
  • leuchtet hell und ermöglicht auch an nicht so gut “ausgeleuchteten” Stellen die zu entfernenden Haare (egal wie viel Tageslicht vorhanden ist, diese Beleuchtung ist auch dringend notwendig)

 

Peeling – Bürste

Diese war bereits Teil der Vorgängerversion und einen wirklich effizienten Nutzen habe ich bisher noch nicht für mich entdeckt. Wer zu eingewachsenen Haaren neigt, für den wohl eher geeignet. Da ich damit keinerlei Probleme habe und mich täglich mit einem Peelingschwamm dusche (siehe Review zu meinem ebelin – Peelingsschwamm), ist dieses Problem bei mir nicht vorhanden. Um sie zu Massage Zwecken zu verwenden müsste die Bürste größer sein, da man so schon sehr lange dafür bräuchte. Vielleicht ja am Popo beim Wechselduschen. Quasi als zusätzliche Unterstützung der Blutzirkulation Für mich bisher das Zubehörteil, auf welches ich hätte verzichten können.

 

 

Aufsätze

Peelingbürstenkopf ==> Verwende ich so gut wie nie, da ich für mich bisher noch keinen erkennbaren Mehrwert darin finden konnte

Rasieraufsatz / Trimmeraufsatz ==> Wer tatsächlich einen starken Haarwuchs und lange Haare an den zu epilierenden Bereichen hat, kann sie damit auch vorher kürzen. Mit dem Aufsatz kommt man sehr nah an die Haut heran, so dass man im Ernstfall damit auch mal schnell ein paar Haare kürzen kann (und die Zeit zur gründlichen Epilation fehlt). Vor allem im Intimbereich kann man damit viel anfangen (auch ohne Trimmeraufsatz).

Hochfrequenz Massagebürste ==> Er soll die Härchen aufrichten und Hautpartie straffen für die Epilation und wird über Aufsätze zur Entfernung gesteckt. Bei eher geraden Flächen durchaus sinnvoll (wie Beine + Arme), da man so einfach gleichmäßig und gerade über die Fläche gehen kann. Einen Massageeffekt habe ich bisher noch nicht gespürt. Ich sehe den Aufsatz eher als Unterstützung an, so dass die Haare besser erreicht werden können.

Skin Contact Cap ==> Hiermit kommt man am besten an die zu entfernenden Haare ran. Ist dann quasi wie eine kleine Schutzkappe, damit man nicht an die Mechanik heran kommt (und sich eventuell daran kratzt). Verwende ich am liebsten, da ich so einfach schneller fertig werde (Bild seht ihr etwas weiter unten).

Facial Cap ==> Dieser Aufsatz ist speziell für die Gesichtspartie gedacht, wo es eher um kleinere Stellen und weniger groß Fläche geht. Habe ich bisher noch nicht ausprobiert, werde ich aber bestimmt mal bei meinen 4-5 Härchen an der Oberlippe ausprobieren (bisher reicht da die Pinzette).

 

 

Laustärke

So ein Gerät macht Krach. Wer also nebenbei Musik hört oder Fernseh guckt, muss die Lautstärke schon etwas hochregeln. Das Gerät erinnert etwas an einen Rasenmäher Heimlich, still und leise epilieren ist leider nicht möglich. Damit muss man sich einfach abfinden

 


 

Wie oft?

Beginnt man das Erste mal mit der Epilation, sollte man sich bewußt sein, dass man die nächsten Tage noch einmal nacharbeiten muss. Nicht alle Haare haben die gleichen Wachstumsrhythmus, so dass nach der vermeintlich kompletten Entfernung kurze Zeit später schon wieder ein paar Haare zu sehen sind. Hat man diese dann allerdings auch erwischt, hat man mitunter einige Wochen Ruhe. Im Durchschnitt muss ich alle 4-5 Wochen das Gerät wieder aufladen, da dann die Power doch etwas nachlässt. Wer deutlich mehr Haare zu entfernen hat als ich, der muss vielleicht etwas häufiger ran (zumindest in der Anfangszeit).

 

Wo?

Ich entferne meine Haare grundsätzlich im Bad. Dort lässt sich nämlich schnell wieder alles zusammenfegen und gut ist. Für die Beine sitze ich meist auf dem Boden auf einem Handtuch und stütze die Beine auf der Badewanne ab. Optimale Höhe und Ausleuchtung möglich Vor allem zu beginn würde ich vielen vor allem die Nass-Haarentfernung empfehlen. So ist das Haar weicher und lässt sich auch etwas sanfter entfernen. Da beim Gerät sowohl Trocken- als auch Nassentfernung möglich ist, spricht auch nichts dagegen den Kampf gegen die Haare unter der Dusche oder bei einem entspannenden Bad anzutreten.

 

Pflege danach

Je nachdem wie empfindlich ihr seid, kann ein Kühlpad für die schmerzenden Stellen notwendig sein. Ich sehe danach gern aus wie ein gerupftes Huhn Da die leichten Rötungen (man sieht an den Beinen vor allem wo die Haare quasi rausgerupft wurden) aber innerhalb von wenigen Minuten wieder verschwinden, geht es bei mir auch gut ohne. Vor allem zu Beginn würde ich so etwas empfehlen zur Hand zu haben. Auch schadet es nicht die betreffenden Stellen einzucremen. Was Reichhaltiges und Pflegendes, möglich ohne Reizpotenzial (also vielleicht eher die unbeduftete Variante nehmen). Die Haut muss sich jetzt einfach beruhigen können. Je öfter ihr eure Haare epiliert, desto weniger schmerzhaft werdet ihr es empfinden, bzw. die Toleranzzone ändert sich. Auf Dauer werden es auch weniger Haare (da hier auch die Wurzeln mit erwischt werden und ohne Diese, kein nachwachsen). Man hat hier einfach deutlich länger etwas davon als es bei der Rasur der Fall ist.

 


 

 

 

Arme

Hier war ich von Anfang an recht unempfindlich. Allerdings habe ich hier ehr sehr feine und helle Haare, so dass ich an den Armen deutlich weniger häufig epiliere, als es an anderen Stellen der Fall ist. Hier habe ich meist 2-3 Wochen Ruhe, bevor ich wieder ran muss.

 

Achseln

Das 2-tägliche Rasieren empfinde ich schon immer als total lästig und nervig. Vor Jahren habe ich mich mit dem Epilierer mal in die Nähe der Region getraut udn gedacht ich sterbe Da ich aber den Nutzen in der längerfristigen Entfernung sah, habe ich es mit dem neusten Gerät unter der Dusche ausprobiert (da ich dachte, dass es so weniger schmerzhaft sein würde). Es war jetzt sicherlich nicht die angenehmste Erfahrung, aber ich habe es überlebt. Zu Beginn definitiv keine Spaßveranstaltung, aber schon beim Zweiten Mal (Trockenzustand, die Härchen die beim ersten Mal noch nicht da waren) war es deutlich weniger schmerzhaft. Ich glaube ja, dass es eher eine Kopfsache ist und sobald man weiß, was einen erwartet, ist es gleich viel einfacher zu “ertragen”. Da ich diesen Bereich erst seit kurzem regelmäßig entferne, wachsen immer noch recht viel Haare nach, allerdings bemerke ich bereits, dass es langsam weniger wird. Vor allem muss ich aktuell nur einmal die Woche ein paar Haare entfernen (dauert 30 Sekunden und gut ist) und fertig. Sicherlich eine der eher schmerzempfindlicheren Bereiche, aber hat man sich erst mal ran getraut, ist es die Sache mehr als wert gewesen.

 

Beine

Damit habe ich vor vielen Jahren begonnen udn empfand es zu Beginn tatsächlich als sehr schmerzhaft. Vor allem im vorderen Bereich, wo die Haut sehr dünn und empfindlich ist. An der Wade war es zum Beispiel gar kein Problem. Auch heute höre ich manchmal für 1-2 Sekunden auf und mache dann weiter. Oder wechsle einfach vorn und Wade ab. Insgesamt nach den Armen der eher unempfindlichste Bereich bei mir. Hier habe ich teilweise 2-3 Wochen Ruhe bzw. mal einzelne Härchen, welche schnell wieder entfernt sind.

 

Intimbereich

Einmal angenähert und sofort wieder aufgegeben. ich gehe nicht davon aus, dass ich jemals so eine niedrige Toleranzzone haben werde, dass ich dort epilieren werde. Am ehesten kommt hier noch der Rasieraufsatz zum Einsatz.  Der einzige Grund, warum mein regulärer Rasierer auch weiterhin ein Funktion hat. Wer sich dort traut zu epilieren hat meine Respekt verdient. Ich sag nur: Aua!

 

Gesicht

Habe ich bisher noch nicht ausprobiert, werde mich aber der Herausforderung sicherlich mal stellen

 

 


 

Preis

UVP ca. 200€ – aktuell für 149,99€ zu bekommen

 

Fazit

Jedes Mal, wenn eine neue Generation auf den Markt kommt, bin ich sehr daran interessiert zu wissen, was daran verbessert wurde. Die Funktionalität ist hier sicherlich nicht weltbewegend zum Vorgänger, aber die ganze Angelegenheit schneller, sanfter udn effizienter hinter sich zu bringen, dafür bin ich definitiv zu begeistern. Dieses ist allein schon wegen der größeren Fläche schneller zu erreichen. Wer bisher noch gar keine Erfahrungen im Bereich der Epilation gemacht hat, wird vielleicht auch mit einem Einsteigermodel glücklich werden. Dieses Gerät gehört hier eher zu Luxusklasse und sehe ich entweder für die Erfahrenden an, oder eben für Diejenigen, die eben gleich in was richtiges Investieren wollen und nicht in einem Jahr quasi schon wieder Geld ausgeben wollen, da sie einfach “mehr” wollen. Es ist handlich und kompakt, die Bedienung einfach und unkompliziert. Allerdings bräuchte ich die Peelingbürste nicht unbedingt als Teil des Lieferumfangs. Dafür lieber einen anderen Preispunkt abbilden (oder mal den Beutel etwas ansprechender gestalten damit auch alles komfortabel reinpasst). Insgesamt bin ich auch von der neusten Generation wieder sehr begeistert und kann euch das Gerät ans Herz legen. Wer das Geld investiert, bekommt wirklich ein super Gerät, was die lästige Haarentfernung deutlich angenehmer gestaltet. Man muss sich einfach etwas Zeit nehmen und das Ergebnis spricht für sich, da man eben am Ende zukünftig viel Zeit sparen wird.

 

Facebook
Instagram
Twitter

Transparenz

9 Comments

  • Franzy
    April 26, 2015 at 5:35 pm

    Hey
    Toller Bericht!
    Ich habe ja auch einen hier und ab und zu überwinde ich mich dann doch und nutze ihn, besonders wenn es wieder wärmer draußen wird.
    Aber ich müsste das wirklich regelmäßiger machen, dann würde es auch nicht mehr so weh tun :9

    LG Franzy^^

    Reply
    • Dani
      April 27, 2015 at 7:08 pm

      Ich glaube ja eher, dass es ein „sich an den Schmerz geöhnen ist“, aber das klingt ja irgendwie etwas seltsam 🙂

      Reply
  • Liz MiniMe
    April 27, 2015 at 6:53 pm

    Danke dir für den tollen ausführlichen Bericht. Das ist mal eine schöne Review 🙂
    Viele liebe Grüße,
    Liz

    Reply
    • Dani
      April 27, 2015 at 7:09 pm

      Vielen Dank. Ich freue mich sehr darüber so etwas zu lesen 🙂

      Reply
  • Lisa
    April 27, 2015 at 9:39 pm

    Wirklich ein sehr guter und ausführlicher Bericht!
    Ich habe seit Jahren einen Epilierer im Schrank stehen… hab es ein Mal ausprobiert und bin halb gestorben vor Schmerzen 😀 Vielleicht trau ich mich ja mal wieder dran…

    Liebe Grüße,
    Lisa

    Reply
    • Dani
      April 28, 2015 at 8:18 am

      Vielen Dank für das feedback 🙂

      Reply
  • Amira
    März 15, 2018 at 10:23 am

    Ich epiliere seit Jahren nur die Achseln und bin super zufrieden. An das Ziepen gewöhnt man sich echt schnell und dann tut es kaum noch weh. Nimm dir Zeit und mach Pausen, wenn dir danach ist. Ich epiliere immer nach dem Duschen ca. 1-2 Mal pro Woche. Seit ich nicht mehr rasiere, habe ich auch viel seltener eingewachsene Haare.
    An den Beinen habe ich es auch probiert, das dauert mir jedoch zu lange, weshalb ich dort rasiere.

    Reply
  • dennis
    Februar 13, 2019 at 10:49 am

    Meine Freundin hat auch den Epillierer von Braun geholt (auf Grund meiner Beschwerde :D). Anfangs hatte sie noch echte Probleme damit, aber mittlerweile findet sie das Teil einfahc nur super.

    Reply
    • Dani
      Februar 13, 2019 at 12:10 pm

      Geht mir genauso und kann die Entscheidung daher definitiv nachvollziehen.

      Reply

Leave a Reply

CommentLuv badge