Menu
featured

Tschuess 2015 & Hallo 2016

Entrümpeln

Es ist Zeit mal wieder Tschüss 2015 & Hallo 2016 zu sagen. Irgendwie habe ich ja den Eindruck, dass je älter ich werde, je schneller vergeht das Jahr. Kann natürlich auch ein subjektiver Eindruck sein oder geht es auch da auch so? Während ich im letzten Jahr hier mit zugefrorenen Fenstern in meiner Wohnung saß, ist es dieses Jahr noch immer irgendwas zwischen Frühling und Herbst. Nicht, dass ich mich darüber beschweren würde.

 

 

Ich brauche nicht unbedingt Winter, Schnee und Kälte. Kann ich mir bei Bedarf auf Postkarten angucken Vor allem kann ich so noch immer problemlos draußen Joggen gehen und muss mich nur mit einem dünnen Jäckchen zusätzlich bedecken.

 


Wie auch im letzten Jahr möchte ich an dieser Stelle auf ein paar meiner High- und Lowlights des vergangenen Jahres eingehen.

 

Highlights

 

 

Laufen

Ich hätte nie gedacht, dass ich über ein halbes Jahr später noch immer fleißig dabei bin. Für Jemanden, der der größte Sportmuffel überhaupt war, im Juli mit dem Joggen anzufangen, ist es noch immer etwas, worauf ich extrem stolz bin. Ab Januar könnt ihr euch auf eine kleine Reihe einstellen, wo ich ausführlicher darauf eingehen werde. In den letzten Monaten habe ich diesbezüglich nämlich eine Menge gelernt.

 

 

Entrümpeln

Bereits letztes Jahr hat sich ein extremes Bedürfnis entwickelt, dass ich extrem viele Bereiche stark entrümpeln möchte. Dieses Bedürfnis hat sich 2015 ebenfalls noch immer als stark ausgeprägt gezeigt und wer mir auf auf Snapchat folgt, sieht immer mal wieder meine Ergebnisse. Nicht nur meine Schminksammlung (ich glaube ich kann euch nun endlich mal meine Schminksammlung zeigen ), meine Möbel, auch mein Kleiderschrank musste dran glauben (hier seht ihr 95% meiner verbleibenden Kleidungsstücke). Es fühlt sich so gut an.

 

 

 

Wellnesswochenende

Mitte September war mir dank RUGARD und der Agentur Yupik ein tolles Wochenende beschert wurden. Ich habe gemerkt, wie gut mir dieses getan hat und dass ich mir einfach ab und an mal so etwas gönnen sollte. Nicht nur körperlich sondern auch für die Seele ist so etwas sehr wichtig. Ab und an ist mal etwas abschalten unglaublich befriedigend

 

 

Samsung Monitor / TV

In meiner hauptberuflichen Tätigkeit arbeite ich mit zwei Monitoren. Damit bin ich um längen effizienter und schneller. Daheim hatte ich allerdings zum Bloggen nur einen Monitor. Daher hatte ich die einfache Idee, dort ebenfalls ein zweites Gerät aufzustellen. Aufgebaut stelle ich dann ein Problem fest. Ich habe auch einen Fernseher von Samsung und beide Geräte funktionieren über die gleiche Frequenz. Schaltet ich eines von Beiden ein oder aus, geschah es auch mit dem Zweiten. Auf Dauer extrem nervig. Egal wie nah oder weit weg ich jeweils vom anderen Gerät war, in 99% der Fälle wurden beide angesteuert. Ich hatte mich schon damit abgefunden, als ich auf meinem LG G4 eine vorinstallierte App entdeckte, die es erlaubtes dieses als Fernbedienung zu verwenden und Samsung war von haus aus bei der Geräteauswahl vorhanden. Halte ich also nun das Handy in Richtung Fernseher und bin ca. 1m vom Monitor weg, dann lässt sich der Fernseher unabhängig steuern. Ich weiß, dass es sich hierbei um ein Luxusproblem handelt, aber diese Kleinigkeit hat mich extrem glücklich gemacht

 

 

Lowlight

 

Schlüsselverlust

Dieses war im Oktober definitiv das Lowlight des zurückliegenden Jahres. Ich ging Joggen, holte das Taschentuch raus und kontrollierte vorm wieder einstecken, ob auch wirklich die Schlüssel noch da sind. Also Taschentuch danach wieder reingesteckt und weiter gelaufen. Ein paar Kilometer später wieder nach dem Taschentuch gegriffen und entsetzt feststellen müssen, dass die Schlüssel (Haustür + Briefkasten – wollte auf dem Rückweg Post holen) weg waren. Panikartig die gesamte Strecke durchgeschwitzt (nicht besonders angenehm) mehrfach abgelaufen und enttäuscht aufgeben müssen. Sie waren verschwunden. Da musste ich einsehen, dass sie weg waren und ich habe den Notdienst gerufen. Mit Austausch des Schlosses (am Tag der Notöffnung und der Nachmachung des ursprünglichen Schlosses – alte Schlüssel deaktiviert) und Schlüssel nachmachen hat mich der Spaß dann um die 600€ gekostet. Die ersten Tage danach habe ich beim Joggen gefühlt alle 3 Sekunden nach dem Schlüsseln gefasst. So eine Erfahrung muss man nicht unbedingt mal machen. Ich nenne es teures Lehrgeld. Ist das Jemandem von euch auch schon mal passiert?

 


Ich hoffe, dass mein kurzer Rückblick für euch von Interesse war. Ich handhabe es dieses Jahr genauso wie in den letzten Jahren. Ich nehme mir nichts bestimmtes vor und lasse alles auf mich zukommen. Alles andere klappt bei mir sowieso nicht Ich mache einfach alles Positive auch weiterhin und was nicht so gut lief, werde ich versuchen anders anzugehen. Nicht mehr und nicht weniger. Mich würden natürlich eure positiven und negativen Erlebnisse aus 2015 interessieren. Seid ihr Jemand, der Vorsätze hat oder verzichtet ihr ebenfalls darauf?

 

Facebook
Instagram
Twitter
Snapchat: danisbeautyblog

4 Comments

  • Muddelchen
    Dezember 31, 2015 at 2:43 pm

    Ich finde es toll, was Du dieses Jahr erreicht hast. Ich habe sportlich selbst einige Jahre den Arsch nicht hochbekommen und bin nun schon seit 2 Jahren recht aktiv; der Mehrwert ist eindeutig dem Schweinehund, mit dem man trotz allem immer wieder kämpft, vorzuziehen 🙂

    Das Entrümpeln in jeglicher Richtung finde ich ebenfalls gut; ich trenne mich ungern von Dingen, die mir im Laufe der Jahre lieb wurden, aber spätestens, wenn die Wohnung immer voller wird und die Schränke chaotisch aussehen, sollte man etwas tun. Ich hab nun nur noch den Keller vor mir ^^.

    Deine Schlüsselgeschichte ist ja höchst ärgerlich, meine Güte und dann so teuer. Ich habe auch immer panische Angst, dass ich meinen Schlüssel verliere, gerade beim Laufen. Ich ziehe sogar deswegen im Sommer dann immer eine leichte Jacke (MUSS zwingend einen Reißverschluss haben, weil ich sonst alle paar Minuten fühlen würde, ob der Schlüssel noch da ist) an, egal, wie warm es ist. Da fällt mir gerade ein ehemaliger Nachbar ein, der kurz vorm Joggen seinen Hausschlüssel tatsächlich unter einem Stein deponierte, ungeachtet der Tatsache, dass man ihn natürlich jederzeit dabei beobachten konnte – wie ich auch ^^. Diese Nerven hätte ich nicht 🙂

    Mein Jahr 2015 war durchwachsen. Abnehmtechnisch und Sportlich erfolgreich; gesundheitlich gerade im letzten Drittel weniger schön, aber irgendwo auch selbst schuld. Deswegen wird es zielstrebig weitergehen.

    Vorsätze nehme auch ich mir nicht, weil ich mir sage, wenn man irgendwas ändern möchte oder sollte, kann man sofort damit anfangen.

    Dann mal einen guten Rutsch und alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Jahr für Dich, liebe Grüße!

    Reply
    • Dani
      Dezember 31, 2015 at 4:18 pm

      Ich habe ja nicht glauben können, wenn alle von diesem inneren Erfolgmoment gesprochen haben. Es ist allerdings wirklich sehr befreiend und für das eigene Wohlbefinden sehr gut. Hat man einmal damit angefangen udn bleibt tatsächlich dabei, ist es schwer sich vorzustellen es nicht mehr zu tun 🙂
      Wir alle sammeln gerantiert zu viel Müll in unserem Alltag an. Hat man erst mal erkannt was man wirklich braucht, ist es sehr befreiend. Ich habe bestimmt noch immer mehr als genug Sachen, die irgendwann mal gehen dürfen. Da bin ich mir verdammt sicher.
      Das mit dem Schlüssel war für mich bis zum Tag wo es passierte auch immer etwas, dass ich nie haben wollte. Was ich daraus jetzt gelernt habe ist, dass man aupassen kann so viel man will. Es sind einfach die Momente wo man denkt mir passiert so etwas nicht udn dann passierts. Einfach einen Schlüssel zugänglich aufzubewahren kann ich mir auch nciht vorstellen. So viel Vertrauen habe ich nicht in die Menschheit.

      Ich hoffe, dass Dein nächstes Jahr mehr positiv als negativ ausfällt. Aber man sucht sich das ja nicht unbedingt aus. Auch Dir daher einen guten Rutsch, aber nicht zu weit 😉

      Reply
  • ulli ks
    Dezember 31, 2015 at 4:10 pm

    Liebe Dani!

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

    Lieben Gruß,
    ulli ks
    ulli ks kürzlich veröffentlicht…Favoriten 2015 / TAG

    Reply
  • Beauty Mango
    Dezember 31, 2015 at 7:40 pm

    Ich finde es toll, dass du das mit dem joggen so durchziehst! Immer nur weiter so 🙂 Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Beauty Mango kürzlich veröffentlicht…Skinfood Snoopy

    Reply

Leave a Reply

CommentLuv badge