Menu
Airbase Airbrush Make Up / featured / L'ANZA / Monatsrückblick / Yupik

Monatsrückblick November & Dezember 2016

Der November und Dezember (fast) sind vorbei und es ist damit erneut Zeit für meinen Monatsrückblick (den Oktober habe ich irgendwie verpennt). Was gibt es denn dieses Mal so alles auf dem Blog und meinem Alltag so zu berichten? Für mich immer eine gute Möglichkeit all Das auszuzählen, was ich sonst spontan nicht unterbekomme oder es schlichtweg vergesse. Ich hoffe daher, dass ihr genauso viel Freude daran habt die verschiedenen Dinge aus dem letzten Monat zu lesen, wie ich es hatte sie aufzuschreiben.

 

previous arrow
next arrow
Slider

 

Elizabeth and James: Find Your Nirvana Rollerball Set | Oktober Favoriten 2016: Beauty, Food & Fashion | Dinge im Alltag anders machen | Deo oder Anti-Transpirant? | monthly nails September & Oktober 2016 | [Fashion] Darf’s ein bisschen Leder sein? | All time Favorites #1 | Dekorationstipps + Inspiration #1 | Press Sunday #113: Method, Jeanne En Provence, Misslyn, INGLOT | Mitbringsel vom Beauty Forum 2016 München | [München] Schloß Blutenburg | [Blogparade] Bunte Lippenstifte | [Im Einsatz] Misslyn: Bedtime Stories (Glamour Kollektion) | [Tipp] Wie man im Alltag Geld sparen kann | [Ankündigung] Bloggin Around the Christmas Tree 2016 | Press Sunday #115: Schaebens, LIERAC, sebamed, tetesept | [Food] Mealprep Ideas #1 | Favoriten November & Dezember 2016 | Christmas Nail Design Misslyn + Dr Pierre Ricaud | Christmas Gift Ideas 2016 | SBT Activation CellLife Activation Serum | Aufgebraucht im November 2016 | Press Sunday #114: Adventskalender von Avène+Florena+The Body Shop, lavera, beautypress, Caudalie | [Quick Beauty] Sally’s Box – Loverecipe Banana Mask | [Food] Mealprep: Vor- und Nachteile

 



 

 

Die Temperaturen und die Dunkelheit mag ich definitiv nicht. Was ich dagegen allerdings sehr mag ist die Dekoration, welche man in Einkaufszentren und Wohngebieten sieht. Ich könnte stundenlang die Optik bewundern und die Winter- und Weihnachtszeit ist diesbezüglich tatsächlich ein Augenschmaus. Solltet ihr mich also mal irgendwo einfach mitten im Weg rumstehen stehen sehen, könnte es durchaus sein, dass ich irgendwas bewundere und nicht aufhören kann es anzustarren.

 

Airbrush Make Up Kurs

 

Airbrush Make Up ist mir sehr wohl bekannt, allerdings habe ich selber damit bisher noch keinerlei Erfahrungen gemacht. Auf dem Beauty Forum habe ich das erste Mal Berührungspunkte mit Airbase Airbrush Make Up (Details in diesem Post) gehabt und wurde gefragt, ob ich nicht spontan Interesse daran hätte bei einem Kurs dabei zu sein. Mein Interesse war groß, so dass ich sofort zusagte. So begab ich mich einen Sonntag vor ein paar Wochen zur Location und war wirklich gespannt darauf, was mich erwarten würde.

So begann der Kurs damit, dass es erst mal eine kurze Einweisung dahingehend gab, welches die Vor – und Nachteile von Airbrush Make Up sind und wie man mit dem Gerät umgeht. Für einen ungeübten Anwender wie mich, war es zunächst sehr ungewohnt die Pistole zu halten und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie stark ich gleichzeitig Luft und Farbe dosieren muss. Zur Übung galt es erst mal Punkte in verschiedene Stärke zu sprühen und Flächen auszumalen. Vor der Mittagspause galt es dann noch ein Facechart mit Farbe zu besprühen. Als ich dann hörte, dass wir uns am Nachmittag gegenseitig als Übungsstücke betrachten können, wurde ich doch etwas nervös. Mein größte Befürchtung war, dass meine Gegenüber danach die Farbe überall haben würde und es nicht mal ansatzweise gleichmäßig aussieht.

 

 

Was habe ich für mich aus dem Kurs mitgenommen?

  • es ist alles eine Frage der Übung, man kann alles wieder abwaschen
  • die Deckkraft ist schwer einzuschätzen, weil man nicht unmittelbar beim Sprühen etwas sieht
  • es hilft zwischendurch mal ein paar Schritte zurück zu gehen und das Gesamtbild zu betrachten
  • Reinigung ist das A und O
  • erst Luft, dann Farbe hinzugeben, sonst wars das schnell mit dem gleichmäßigen und feinen Sprühnebel
  • vorsichtig mit dem Gerät umgehen, vor allem die feine Nadel ist sehr empfindlich
  • meine Auffassung von dezent und alltagstauglich deckt sich wohl nicht so ganz mit Anderen, ich habe da wohl etwas zu gut konturiert
  • für die Augenpartie bei mir definitiv schwierig, da es trockene Stellen doch stark betont
  • es ist ein ungewohnter Anblick im Spiegel, wo ich es persönlich ja doch eher Glow mag (gibts auch / gibts bald bzw. kann man den Highlighter mit reinmischen)

 

 

Ich bin sehr froh darüber in den Genuss des Kurses gekommen zu sein. Darin mich selber zu schminken bin ich ziemlich gut geworden (behaupte ich mal), aber Jemand anderen zu schminken ist für mich noch immer eine ganz andere Herausforderung, vor allem mit mir unbekanntem Werkzeug. So schlecht habe ich mich nicht geschlagen und bin nun wieder etwas schlauer. Interesse am Airbrush Werkzeug habe ich, allerdings ist das Professional Set zu viel für mich und das Kleine ist mir spontan optisch zu groß (ich weiß, dass man den Kompressor ja irgendwie unterbringen muss). Eine Mischung von Beidem wäre perfekt. Wenn ihr spontan auch mal Lust auf einen Kurs bekommen habt, vielleicht ist ja ein passender Termin für euch dabei. Ich mag die Erfahrung jedenfalls nicht missen.

 

Food

 

Anfang Dezember bin ich ausführlicher auf das Thema Mealprep eingegangen und welche Vor- und Nachteile ich darin sehe. Nicht nur, dass ich dadurch ein ganze Menge Geld gespart habe, auch habe ich für mich recht schnell festgestellt, was wie kombiniert mir am besten schmeckt. Daher habe ich damit begonnen euch die erste Frühstücksvariante vorzustellen. Es wird bestimmt noch einiges mehr folgen.
 

 

Ich habe mich sehr darüber gefreut wieder von Yupik (betreuen z.B. tetesept, Luvos, EMSER, RUGARD) zum Nikolausdinner eingeladen worden zu sein. Schon letztes Jahr habe ich die Location (Kuffler Bar & Grill) sehr ansprechend gefunden und wurde auch dieses Jahr nicht enttäuscht. Ich habe mich sehr gut unterhalten (liebe Grüße an das Team von Yupik und meine Sitznachbarin Sissi).

 

 

München / Tipps / Allgemeines

 

 

Im November habe ich damit begonnen euch München vorzustellen. Kältebedingt wird es wohl erst weitergehen, wenn die Temperaturen wieder so sind, dass meine Hände keinen Kälteschock bekommen oder ich Angst davor haben muss meine Kamera fallen zu lassen   Wenn euch spontan etwas in und um München interessiert, dann lasst es mich wissen und ich schau was sich machen lässt in Bezug auf Erreichbarkeit und Zeit. Dann habe ich euch ein paar Tipps gegeben, wie man im Alltag Geld sparen kann und was bei mir gut funktioniert hat. Da es hier noch so viele Ideen gibt, welche ich noch auf alltags Tauglichkeit prüfen werde, kann es durchaus sein, dass es einen weiteren Teil geben wird. Über Vorschläge von euch wäre ich hier sehr dankbar. Kennt ihr das auch, dass man im Alltag viel zu schnell in Verhaltensmuster verfällt? Ich habe versucht mal ein paar Dinge anders zu machen und euch davon berichtet. Vielleicht sind meine Erfahrungen ja hilfreich für euch.

 

Renovierung Wohnung / neue Möbel

 

Schon sehr lange hatte ich vor meiner Wohnung mal wieder einen neuen Anstrich zu verpassen und die ein oder andere kleinere Reparatur vorzunehmen. So ging eine Urlaubswoche mehr oder minder dafür drauf, dass ich versucht habe Platz zu schaffen, ein paar Möbel abzubauen und den Malern nicht im Weg rumzustehen (was gar nicht so einfach ist, wenn Wohn- und Schlafzimmer gleichzeitig gestrichen werden). Nach knapp 9 Jahren gab es massive Kratzer an den Wänden und die ganzen Löcher haben mich einfach nur genervt. Für mich habe ich beschlossen, nur noch das nötigste tatsächlich an die Wand zu hängen (wenn es sich sonst nirgends befestigen lässt mit Power Strips oder doppelseitigem Klebeband). Ich war überrascht wie viele Schichten es an Farbe teilweise benötigte um deckend zu sein. Was mich schon sehr lange gestört hat ist das Fogging Problem. Bei mir besonders stark vertreten in den Dachschrägen Ecken mit Außenkontakt. Fragt man Google, gibt es dazu eine ganze Menge an Meinungen zur Ursache. Ein Gutachter hatte vor einer Weile mit erklärt, dass die Ecken deutlich kühler sind als der Rest des Raumes (auf Wärmebildkamera sichtbar) und deshalb wie ein Schwamm fungieren. Dadurch ziehen sie den Dreck aus der Luft magisch an. Die Baustelle nebenan wird es wahrscheinlich nicht unbedingt begünstigt haben. Man liest von Weichmachen und vielen Komponenten, welche den Effekt begünstigen. Was es in meiner Wohnung tatsächlich gewesen ist, kann ich nicht beurteilen. Mich hat es extrem gestört und ich hoffe, dass es nicht wiederkommt.

 

 

Als es im November 20% bei KARE gab, habe ich mir endlich den Wunsch erfüllt und das Sofa (im Online Shop nicht zu finden, war reduziert, vielleicht noch in Filialen anzutreffen) + Tisch + Schreibtisch ausgetauscht. Das alte Sofa hatte keinerlei Möglichkeit die Füße wirklich bequem beim Fernsehgucken abzulegen. Auch gab es keine Seitenteile. Nach knapp 12 Jahren hat es seine Funktion definitiv erfüllt. Ich hatte zwar versucht es irgendwie hübsch ausschauen zu lassen, aber zuletzt war ich nur noch genervt. Mein neues Sofa liebe ich dagegen schon jetzt schon. Endlich Platz zum lümmeln und rumliegen. Seitdem sind Netflix und ich untrennbar geworden. Vorher hat es mir einfach dort keinen Spaß mehr gemacht. Einen Tisch hatte ich ebenfalls schon lange nicht mehr im Wohnzimmer stehen (ein Mini Beistelltisch zählt nicht), so dass ebenfalls ein Neuer mitkam. Die Tischplatte ist aus Beton und das Ganze wiegt ordentlich was. Mein alter Computertisch war jetzt auch nicht wirklich das Wahre und nachdem mir einfach nichts wirklich gefiel bei der Suche, habe ich mich spontan dazu entschlossen meinen Schminktisch noch einmal zu kaufen und auch tatsächlich als Schreibtisch zu nutzen. Aus der Reihe gibt es noch einige weitere Möbelstücke und eventuell werde ich mir hier noch das ein oder andere Stück in den nächsten Jahren zulegen.

 

L’ANZA Healing Haircare

 

Wenn es ein Event (Salon Nemetz – klein und überschaubar, dafür mit einem besonderen Touch) gibt, bei welchem es um Haare geht, bin ich sofort dabei. Bis vor einigen Monaten kannte ich die Marke noch gar nicht und nachdem ich ein paar Produkte ausprobieren konnte, war mein Interesse daran geweckt. Solltet ihr von L’ANZA zuvor noch nichts gehört haben, dann hier eine kurze Vorstellung:

 

L´ANZA Philosophie
Ob Pflege, Styling oder Farbe L´ANZA ist in allen Bereichen zuhause. In 45 Ländern weltweit steht L´ANZA für nachhaltige Reparatur, hochwertige Versiegelung und wirksamen Schutz des Haares.

Von Gesundheit zu Schönheit
Healing is the foundation for beautiful hair

Advanced Healing Haircare
Eine neue Dimension von Pflege, Styling und Haarfarbe
• Keratin Healing System: versorgt das Haar mit natürlichen Keratinen
• Nano Science 10: kleinste aufbauende Inhaltsstoffe dringen tief ins Haar ein
• 3 fach UV Schutz: Schützt das Haar und die Kopfhaut vor schädlichen UVA, UVB und UVC Strahlen
• Hitzeschutz: bis zu 260 °C
• Flower Shield Complex: einzigartiger Farbschutz aus Blumenextrakten

 

Spannend klingt es auf jeden Fall, dass die Inhaltsstoffe sofort ins Haar eindringen, da die Teilchen klein genug sind und so auch keine Einwirkzeit benötigen. Das auftragen ist ja bereits eine Einwirkzeit. Ich würde es ja gern mal unterm Mikroskop sehen wenn ich ehrlich bin. Was mir ebenfalls nicht bekannt war ist, dass es so viele Reihen gibt für die unterschiedlichen Bedürfnisse. Spontan wanderten eine ganze Menge Produkte auf meine Wunschliste. Was ich an diesem Abend ebenfalls gern in Anspruch genommen habe ist das ULTIMATE TREATMENT.  So habe ich gelernt, dass meine Haare Feuchtigkeit brauchen und zwar schnell und viel. Seit Jahren kaufe und verwende ich so ziemlich alles was volleres Haar und Volumen bringt. Dabei sind meine Haare kräftig genug und brechen eher deshalb ab, weil sie zu trocken sind. Ich war damit übrigens an diesem Abend nicht allein. Nach einer Extraportion Feuchtigkeit fühlten sich meine Haare sehr weich an und ich wollte gar nicht damit aufhören sie anzufassen.

 

 

Filmpreview: Allied – Vertraute Fremde

 

Bis heute habe ich keine Ahnung, wie ich auf die Einladungsliste gekommen bin. Zuerst dachte ich, dass ich in irgendeinem Presseverteiler stand, aber als ich meine Arbeitskollegin dort sah, habe ich diese Theorie verworfen. Ist ja am Ende des Tages auch egal. Ich konnte mit Begleitung (danke fürs mitkommen Fatma) am Sonntag um ca. 12 Uhr ins Kino, wo ich schon ewig nicht mehr war. Nicht nur, dass ich eine tolle Begleitung hatte, auch lernte ich ein neues Kino in München kennen und mittags ist für mich auch die perfekte Uhrzeit. Vor allem wo es jetzt schon so früh so dunkel ist, begrüße ich es im Hellen heim zu kommen. Der Film hat mir persönlich sehr gut gefallen und die Liebesgeschichte war sehr glaubwürdig (wenn mich ein Mann so ansehen würde, dann wäre ich sehr glücklich), auch wenn der Film insgesamt nicht in meine all-time-favorites Liste kommen wird. Trotzdem sehr unterhaltsame 2h und wer ein angenehmes Herz-Schmerz-Krieg Drama sehen möchte, der macht mit diesem Film nichts verkehrt. Allein schon wegen Brad Pitt. Offizieller Start ist am 22.12.2016.

 

 



Dieses Mal enthält der Monatsrückblick eine überschaubare Menge an Themen, dafür allerdings bunt gemischt. Ich hoffe, dass euch diese Mischung im Monatsrückblick gefallen hat und würde mich freuen, wenn ihr mir feedback da lasst. Welche Posts habt ihr im letzten Monat bei mir am liebsten gelesen?

Facebook
Instagram
Twitter
Snapchat: danisbeautyblog Merken Merken Merken Merken Merken

Merken

No Comments

    Leave a Reply

    CommentLuv badge